Was ist Coaching

Coaching richtet sich (im Gegensatz zu einer Psychotherapie) an generell gesunde Menschen, die ein (Alltags-)Problem haben, das hinderlich ist, sie auf ungute Weise beschäftigt, stresst oder beunruhigt und ohne welches sie definitiv besser dran wären.

Coaching ist eine Kurzzeitform der Begleitung. Idealerweise liegt die Betonung mehr auf der Zielerreichung als auf der Suche nach Ursachen.

Der Coach kennt aufgrund seiner Ausbildung(en) Hilfs"werkzeuge", die oft erstaunlich rasch Veränderungsprozesse einleiten und Zielerreichungen möglich machen. Coaching ist immer Teamwork zwischen Coach, Klient und (im Falle der Jugendlichen ) den Eltern.

Mir ist es ausserdem wichtig, den Klienten Mittel an die Hand zu geben, die sie auch im Selbstcoaching anwenden können, um kritischen Situationen besser und stärker begegnen zu können.

 

Coaching ist ideal bei Alltagsprobelmem wie:Bei

  • Motivationsmangel
  • Ein belastendes, negatives Ereignis
  • Ängste, Blockaden, Stress
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schlechtes Selbstbild
  • Lampenfieber, Nervosität
  • Ziellosigkeit 
  • Übergewicht
  • und vieles mehr

 

Bei psychischen Erkrankungen (Depressionen, Magersucht, Zwangsstörungen etc) ist ein Psychiater oder ein Psychologe die richtige Anlaufstelle.

 

Wie läuft ein Coaching ab

Zunächst kommen meine Klienten zu einem unverbindlichen Kennenlerngespräch (Dauer ca eine halbe Stunde).

Bei diesem Gespräch klären wir, worum es geht und was das Anliegen ist und ich erkläre, wie ich arbeite.

 

Es geht bei diesem Treffen aber auch darum zu spüren, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können. Diese muss auf gegenseitiger Sympathie und auf Vertrauen beruhen. Das ist die Basis jeder Intervention, jedes erfolgreichen Miteinander überhaupt.

 

Wir können dauraufhin einen ersten Termin fixieren oder der Coachee überlegt sich alles in Ruhe und ruft mich an, wenn er sich für ein Coaching entscheidet.

 

 

Meine Coaching"tools"

Meine Coaching "Werkzeuge" basieren auf den neusten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.

Viele davon kommen aus dem Bereich des mentalen Trainings, sind *Ressourcen orientiert und zielen auf den raschen Abbau von Blockaden.

Kein ernst zu nehmender Sportler heute kommt ohne Mentalcoach aus. Spitzenleistungen auf höchstem internationalen Niveau sind nicht mehr zu erzielen ohne Einbezug von mentalen Techniken - die physischen Grenzen sind längst ausgelotet. Den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage macht, wie jemand drauf ist, wie gut er sich motivieren und seine Unsicherheiten in Stärken verwandeln kann.

Das ist im Sport so, aber auch überall sonst im Leben, wo wir gefordert sind.

 

Als zertifizierter Coach und Mentaltrainerin bin ich geschult darin, Menschen jeden Alters zu helfen, sich von inneren Grenzen frei zu machen und mentale Stärke zu entwickeln da, wo sie diese brauchen.

 

Als zertifizierter wingwave Coach im Qualitätszirkel (mit Zusatzausbildung für Kinder und Jugendliche) kann ich helfen,  Ängste und Blockaden aufzulösen und zu Selbstsicherheit, Mut und Gelassenheit zu finden.

  

 * Ressourcen sind Kraftquellen, Möglichkeiten, Stärken, die jeder in sich hat und die es ihm erlauben, seine Probleme zu lösen. Oft sind diese Ressourcen aber zugeschüttet und man realisiert nicht ma, dass man sie eigentlich hat.

Aufgabe eines Coachs ist es, sie wieder zugänglich zu machen. Dann stehen sie neu zur Verfügung und Lösungen sind möglich, wo vorher eine Blockade war oder sogar Resignation und Handlungsunfähigkeit herrschten.

 

 

Regina Keller

Hinterdorfstrasse 10 "Im Stöckli"

8174 Stadel

E-Mail: r.keller@coaching4teens.ch

Tel: 078 689 42 36